Dr. Amir Al-Amin

Fachgebiete

/ Neurochirurgie und neurochirurgische Intensivmedizin

/ Wirbelsäulenchirurgie

/ Manuelle Medizin und Chirotherapie

Das Wichtigste.

Wenn alle konservativen Therapieversuche versagen oder akute mittelgradige neurologische Ausfälle bestehen muss über eine Operation nachgedacht werden. Dr. Al-Amins Haupttätigkeits-/Spezialgebiet umfasst alle Erkrankungen der Halswirbelsäule. Er beherrscht alle Techniken der operativen Versorgung von ventral (vorne durch die Halsweichteile) und wenn notwendig auch von dorsal (hinten nach Ablösen der Muskulatur).

Er führt seit 21 Jahren ventrale Fusionen (Versteifungen) bis zu 5 Segmenten durch, welche heutzutage i.d.R. ab 2 Segmenten durch eine ventrale Plattenosteosynthese mit Schrauben gesichert wird. Es kommen auch andere Implantate zum Einsatz wie verschraubbare Cages oder Wirkelkörperersatz-Systeme. Er verfügt auch über langjährige Erfahrungen im Einsatz von Bandscheibenprothesen (künstlicher beweglicher Bandscheibenersatz).

Außerdem werden durch Dr. Al-Amin viele bereits voroperierte Patienten operiert. Insgesamt hat Dr. Al-Amin in seiner Laufbahn mehr als 4000 Segmente an der HWS operiert.

Selbstverständlich werden von Dr. Al-Amin auch alle dorsalen Techniken an der Brustwirbel- und Lendenwirbelsäule beherrscht. Er führt mikrochirurgische Entfernungen von Bandscheibenvorfällen, Dekompressionen von Spinalkanaleinengungen sowie Spondylodesen (Versteifungen) sicher durch. Auch an der Lendenwirbelsäule führt er viele Revisionseingriffe von bereits voroperierten Patienten durch. Kleinere Tumoren im Spinalkanal werden ebenfalls entfernt.

Referenzen.

Dr. med. Amir Al-Amin wurde am 12.03.1971 in Berlin als Sohn des gebürtigen Syrers Moustafa Kamal Al-Amin (Diplomingenieur für Elektrotechnik) und der Deutschen Barbara Al-Amin (Krankenschwester) geboren. Er ist seit 2003 mit Silke Al-Amin verheiratet und hat 2 Söhne, Karim und Yannic (Jahrg. 2003 und 2005). Seit 2007 wohnt er mit seiner Familie in Waltrop.

Nach Umzug der Familie ins Ruhrgebiet (Essen) besuchte Dr. Al-Amin die Grundschule am Lönsberg und danach das Carl-Humann-Gymnasium, welches er 1991 mit der allgemeinen Hochschulreife abschloss.

Von 1991 bis 1992 leistete Dr. Al-Amin seinen Zivildienst in der Pflege der Abteilung für Neurochirurgie des Alfried-Krupp-Krankenhauses in Essen. Später während seines Studiums der Humanmedizin arbeitete er weiter in der Pflege des Hauses im Tag- und Nachtdienst auf allen Abteilungen und den Intensivstationen als ständige studentische Aushilfskraft.

1992 begann Dr. Al-Amin sein Studium der Humanmedizin an der Universität-GHS Essen, welches er am 09.11.1998 im 3. Staatsexamen mit der Note „sehr gut“ und der Gesamtnote „gut“ abschloss.

Von 12/1998 bis 05/2000 war Dr. Al-Amin als Arzt im Praktikum in der Abteilung für Neurochirurgie unter Chefarzt Prof. Dr. med. R. Laumer des Alfried-Krupp-Krankenhauses in Essen beschäftigt. Zum 01.06.2000 wechselte er an die neurochirurgische Universitätsklinik im Knappschafts-Krankenhaus Bochum-Langendreer unter Chefarzt Prof. Dr. med. A. Harders. Am 28.08.2000 erfolgte seine wissenschaftliche Promotion zum Thema „Frequenz leukämischer Zellen im B-Lymphozyten-Kompartiment von Patienten mit Philadelphia-Chromosom positiver CML“ mit dem Gesamturteil „sehr gut“ (magna cum laude), wobei er FISH und PCR-Techniken angewendet hat.

Dr. Al-Amin am 01.01.2005 in die neurochirurgische Klinik des Klinikum Dortmund gGmbH unter Chefarzt PD Dr. med. R. Schultheiß. Dort legte er am 26.11.2005 die Prüfung zum Facharzt für Neurochirurgie erfolgreich ab. Danach wurde er umgehend zum Funktions-Oberarzt berufen. Am 01.02.2007 wurde Dr. Al-Amin zum Oberarzt der Klinik ernannt. Ab dem 01.04.2009 wurde Dr. Al-Amin leitender Oberarzt und Stellvertreter des Chefarztes im Klinikum Dortmund. Seit dem 01.07.2016 hatte sich Dr. Al-Amin mit seinem hälftigen kassenärztlichen Versorgungsauftrag mit den orthopädischen Kollegen Dr. Richard Moenikes und Alexander Moenikes in einer Gemeinschaftspraxis in Unna niedergelassen. Parallel hat er seine operative Expertise als leitender Arzt der neu geschaffenen Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie dem EvK Unna zur Verfügung gestellt. Seit dem 01.01.2020 hat sich Dr. Al-Amin dem ONZ angeschlossen.

Dr. Al-Amin ist ordentliches Mitglied der DWG (Deutsche Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie) und der DGNC (Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie) sowie der IGOST (Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie// International musculoskeletal pain society (IMPS)). Zusätzlich ist er Mitglied im DMB (Deutscher Mittelstandsbund).

Dr. Al-Amin besitzt das Masterzertifikat für Wirbelsäulenchirurgie der DWG.

In seiner Freizeit treibt Dr. Al-Amin gerne Sport wie Tennis, Fitness und Fahrradfahren. Auf Englisch und Französisch ist eine gute Verständigung möglich.