Gründer des ONZ und als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ein erfahrener Spezialist für Erkrankungen an Schulter, Ellenbogen, Hand und Knie.

Bewertung wird geladen...
Orthopäden
in Datteln auf jameda

Dr. med. Bernd Ferkmann, geb. 20.04.1952 in Ascheberg bei Münster, absolvierte sein Studium der Humanmedizin in Münster, Frankfurt und Aachen. An der Universitätsklinik in Aachen und im Krankenhaus Marienhöhe in Würselen waren Prof. Dr. med. Hopf und Prof. Dr. med. Staudte seine ersten orthopädischen Lehrer.

Im Anschluss an seine Approbation im Jahre 1981 begann er seine chirurgische Ausbildung am St. Marienhospital in Lüdinghausen und war dort gleichzeitig Assistent in der orthopädischen Belegabteilung bei Dr. med. Peter Schotten, Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie. Seine weitere orthopädische Ausbildung nahm Dr. Ferkmann im Jahr 1984 im St. Marienhospital in Oberhausen bei Prof. Dr. med. Peic und als Gastarzt bei Prof. Dr. med. Imhäuser auf.

Parallel hospitierte er in der Praxis für Manuelle Medizin und Chirotherapie bei Dr. med. Guthmann und Dr. med. Berkhoff in Bad Sassendorf. Bei Prof. Dr. med. Götze im St. Marienhospital in Hamm beendete Herr Dr. Ferkmann seine Ausbildung zum Facharzt der Orthopädie im Jahre 1987. Danach setzte er seine Tätigkeit als leitender Oberarzt der orthopädischen Klinik im St. Marienhospital in Hamm bis Ende 1988 fort. Dort etablierte er die arthroskopische Gelenkchirurgie im Spektrum der operativ ausgerichteten Abteilung.

1989 ließ sich Dr. Ferkmann als Facharzt für Orthopädie in Datteln nieder. Gleichzeitig eröffnete er eine orthopädische Belegabteilung am Elisabeth-Krankenhaus in Recklinghausen-Süd.

Seit 1996 ist Dr. Ferkmann ärztlicher Leiter des Reha Zentrums „activum“ des Elisabeth Krankenhauses in Recklinghausen Süd. Seit 2004 repräsentiert er dort außerdem ein Deutsches Referenzzentrum zur Ausbildung in cervicaler und lumbaler Disc Nukleoplastie.

Im Januar 2007 erwarb Dr. Ferkmann den neuen Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Dr. Ferkmann führt die folgenden Teilgebiets – und Zusatzbezeichnungen:

Spezielle orthopädische Chirurgie
Unfallchirurgie
Sportmedizin
Chirotherapie
Physikalische Therapie

Funktionen:

Mitglied der Gutachterkommission für Ärztliche Haftpflichtfragen der Ärztekammer Westfalen-Lippe
Mitglied der Prüfung- und Weiterbildungskommission für das Fach Orthopädie, Orthopädie und Unfallchirurgie bei der Ärztekammer Westfalen Lippe
Unfallarzt der Berufsgenossenschaften

Weiterbildungsermächtigungen durch Dr. Ferkmann:

3 Jahre für den Facharzt für Orthopädie
3 Jahre für den Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
3 Jahre für das Teilgebiet spezielle orthopädische Chirurgie
2 Jahre für die Zusatzbezeichnung Physikalische Medizin
1,5 Jahre für die Allgemeinmedizin

Zertifikate:

Instruktor der AGA (Deutschsprachige Arbeitsgemeinschaft für arthroskopische Chirurgie)

Vorträge Symposien Workshops Kongresse

  • Vorträge
  • Workshop
  • Veröffentlichungen
Symposium Rückenschmerzen, Elisabeth Krankenhaus, Recklinghausen am 28.09.2005, Vortrag: „Moderne Behandlungsverfahren bei Bandscheibenerkrankungen und degenerativen LWS-Beschwerden“.

Vortrag, centr-O-med, Datteln, 23.11.06: „Arthrose – Schicksal oder Möglichkeiten?“
1. Workshop mit Live-OPs: Percutane cervicale Nukleotomie , 19.07.2003, Elisabeth- Krankenhaus.

2. Workshop mit Live-OPs: Minimal invasive Behandlung des lumbalen und radikulären Rückenschmerzes, 02. – 03.07.2004, Recklinghausen.

2. OP-Kurs Wirbelsäule (IGOST), September 2004, Anatomisches Institut WWU Münster, Instruktor: „Die lumbale Disk Nukleoplastie“.

3. OP-Kurs Wirbelsäule (IGOST), 04. – 05.03.2005, Anatomisches Institut WWU Münster, Referent und Instruktor: „Die lumbale Disk Nukleoplastie“.

4. OP-Kurs Wirbelsäule (IGOST), 23. – 24.09.2005, Anatomisches Institut WWU Münster, Referent und Instruktot „Die lumbale Disk Nukleoplastie“.

5. OP-Kurs Wirbelsäule (IGOST), 03. – 04.03.2006, Anatomisches Institut WWU Münster, Referent und Instruktor: „Die cervicale und lumbale Disk Nukleoplastie“.

3. Workshop mit Live-OPs: Minimal invasive Behandlung des lumbalen und cervicalen diskogenen Rückenschmerzes, 07. – 08.04.2006, Recklinghausen.

6. OP-Kurs Wirbelsäule (IGOST), September 2006, WWU Münster, Referent und Instruktor: „Die cervicale und lumbale Disk Nukleoplastie“.
Koautor: „Minimal invasive Wirbelsäulen-Intervention“ (Hrsg. Jerosch/Steinleitner), 2. Auflage, Kapitel: „Lumbale Nukleoplastie“, Dt. Ärzteverlag, 2009.