Dr. Thomas Bierstedt

Fachgebiete

/ Neurochirurgie

/ Wirbelsäulenchirurgie

Das Wichtigste.

Dr. Bierstedt beherrscht sämtliche operative Techniken über alle zur Verfügung stehenden Zugangswege. Alle operativen Verfahren (mit Ausnahme der kindlichen Skoliose) werden von ihm durchgeführt.

Dr. Bierstedt führt jährlich etwa 500 Wirbelsäuleneingriffe unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade durch, davon etwa die Hälfte bewegungserhaltend. Im Vordergrund steht dabei die Bandscheibenprothetik der Lendenwirbelsäule, der Halswirbelsäule aber auch die facettengelenksersetzende, bewegungserhaltende Stabilisierung der Lendenwirbelsäule. Dr. Bierstedt versorgt Patienten aus ganz Deutschland, sowie in großer Anzahl Patienten aus den USA, Kanada, Australien, Neuseeland und verschiedener weiterer außereuropäischer Länder.

Dr. Bierstedt ist derzeit europaweit einer von nur wenigen Operateuren, die pro Jahr bis zu 200 lumbale Bandscheibenprothesen implantieren. Er hat europaweit die meisten lateralen Bandscheibenprothesen an der LWS implantiert. Er ist Referenzoperateur für die Firmen Spinal Kinetics (USA), FH Orthopedics, LDR (Frankreich) und Premia Spine. Er ist beratend und zum Teil als Mitentwickler an unterschiedlichen Implantaten und Instrumenten für die Firmen LDR, Premia Spine und Signus beteiligt.

Referenzen.

Mitgliedschaften:

EUROPÄISCHE SEKTION DER ARBEITSGEMEINSCHAFT OSTEOSYNTHESE (AO spine Europe) DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR WIRBELSÄULENCHIRURGIE,

Mitglied der DWG (masterzertifiziert)

 

Darüber hinaus ist Dr. Bierstedt Referenzoperateur für verschiedene operative Verfahren der Firma Signus (Deutschland). Hier war er u.a. derjenige, der die erste europäische ISG-Distraktionsspondylodese (Diana) durchführte. Regelmäßig werden von Dr. Bierstedt hands-on Operationskurse geleitet.

Zudem tritt er regelmäßig als Referent für unterschiedliche Operationstechniken auf nationalen Symposien und Kongressen auf.

2009 wurde von ihm die derzeit weltweit größte Serie an druck- und volumenkontrolliert implantierten Nukleusprothesen (Dascor) durchgeführt.

Vor seinem Wechel in das ONZ (2008) arbeitete er von Dezember 2005 bis März 2008 als Oberarzt für Neurochirurgie und leitender Oberarzt für Wirbelsäulenchirurgie im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen. 2005 bis 2008 baute Dr. Bierstedt am Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen ein überregionales Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie mit besonderem Schwerpunkt der Bandscheibenprothetik sowie der Wirbelsäulentraumatologie auf.

Er begann seine neurochirurgische Ausbildung im Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen und setzte diese ab Mitte 1999 in den von Bodelschwinghschen Krankenanstalten Bielefeld fort. Hier arbeitete Dr. Bierstedt bis September 2004 als Assistenzarzt. Mit der erfolgten Facharztprüfung arbeitete er als Facharzt für Neurochirurgie bis November 2005 in Bielefeld weiter. Die Promotion zum Dr. med. erfolgte im Oktober 1999.

Hr. Dr. Thomas Bierstedt studierte Medizin von 1991 bis 1998 an der Westfälischen Wilhelms Universität in Münster und erhielt die Approbationserlaubnis im Mai 1999.